Direktkontakt

Rufen Sie uns an! Im persönlichen Gespräch sind wir gern für Sie da!
+49 341 490 9040

Tipps zum Einsatz von Handwerkern

Handwerker
  • Holen Sie mehrere Vergleichsangebote ein. Ohne vorherige Vereinbarung dürfen Handwerker keine Vergütung für einen Kostenvoranschlag verlangen. Auch dann nicht, wenn der Kunde einen anderen Handwerker für die Arbeiten auswählt. Einzige Ausnahme besteht dann, wenn der Handwerker bereits Vorleistungen erbracht hat, die dem Kunden zur Durchführung seiner Arbeiten durch einen anderen Handwerker nützen.
  • Bei Vergabe eines Auftrages sollte der Kunde mit dem Handwerker genau absprechen, was die einzelnen Maßnahmen kosten. Auch die Auswahl der Materialien sollte besprochen werden, da es hier je nach Materialart starke Preisunterschiede gibt.
  • Hat ein Handwerker mangelhaft gearbeitet, hat er zunächst ein Recht auf Ausbesserung oder Neuherstellung seiner Arbeiten. Wichtig: Einen Mangel immer schriftlich mit einer Fristsetzung zur Behebung mitteilen.=> Beweisgründe
    Bleibt eine Reaktion des Handwerkers aus, ist es erforderlich nach Fristablauf ein weiteres Mal zu mahnen. Diesmal müssen Sie hinzufügen, dass nach Ablauf der aktuellen Frist eine andere Firma auf Kosten des Handwerkers zum Beheben der Mängel eingesetzt wird. Nur nach dieser abgelaufenen 2. Frist darf der Kunde die andere Firma wirklich beauftragen.
  • Kosten für Kleinreparaturen dürfen nur dann vom Mieter eingefordert werden, wenn sie den im Mietvertrag festgelegten Betrag für solche Reparaturen nicht übersteigen.