Direktkontakt

Rufen Sie uns an! Im persönlichen Gespräch sind wir gern für Sie da!
+49 341 490 9040

Fußbodenbelag wählen

Fußboden

Nicht für jeden Raum eignet sich jeder Fußbodenbelag. Es kommt ganz auf Ihre Ansprüche und den Einsatzzweck an. Wir sagen Ihnen, welche Arten es gibt und wo sie am besten verwendet werden.

Arten und Eignung von Fußbodenbelägen

Fußbodenart geeignet für Vorteile
Kork Wohnräume
=> nicht geeignet für Feuchträume
  • gute Schalltrittdämpfung
Versiegelter Kork Feuchträume
  • gute Schalltrittdämpfung
  • gute Regulierung der Feuchtigkeit
Linoleum alle Räume
  • hohe Strapazierfähigkeit, deshalb sehr gut einsetzbar in Bad, Küche, Diele, ...
  • gute Schalltrittdämpfung
Textile Bodenbeläge (Teppiche) hauptsächlich in Wohnräumen, aber auch gut für Büroräume
=> nicht geeignet für Allergiker
  • schalldämmend
  • wärmeisolierend
  • elastisch
  • wirkt sich unfallmindernd aus
  • Nadelfilz ist am strapazierfähigsten
Kunststoff/PVC alle Räume, besonders für Feuchträume
für Räume, die starker Belastung ausgesetzt sind wie z. B. Feuchtigkeit, ständige Frequentierung...
  • pflegeleicht
  • gute Schalldämpfung
Laminat => nicht geeignet für extreme Feucht-Räume
  • lässt sich schell und leicht verlegen => Klipptechnik
Holzparkett Wohnräume
  • gute Regulierung der Feuchtigkeit
Steinböden/Fliesen Feuchträume, Diele, Küche
  • robust und pflegeleicht

Auswahl des Belages

  • achten Sie beim Kauf auf die Funktionalität der Beläge => Auswahl nach Ihren Belangen (siehe auch Tabelle)
  • keine Fliesen oder Steinböden bei Kindern=> vermindert Unfallrisiko
  • keine Teppichböden bei Allergikern verwenden, abwaschbare Beläge nehmen
  • bei Haustieren sind ebenfalls gut zu reinigende Bodenbeläge zu empfehlen (Fliesen, PVC, ...).

Vor dem Verlegen eines Bodenbelages den Unterboden prüfen

Der Unterboden muss zur Verlegung aller Bodenbeläge folgende Merkmale aufweisen:

  • Er muss unbedingt fest, trocken, staub- und rissfrei sein.
  • Saugen Sie den Unterboden deshalb gut ab.
  • Bei alten Estrichböden Risse und Löcher mit Mörtel ordnungsgemäß bearbeiten.
  • Bei frisch verarbeitetem Estrich unbedingt eine Feuchtigkeitsprüfung durchführen.